Kwangchul Youn, Bass

Der koreanische Sänger Kwangchul Youn ist eine anerkannte Größe im internationalen Opern- und Konzertbetrieb.

Die Spielzeit 2020/21 beginnt für den gefragten Sänger an der Staatsoper Berlin als Daland im Fliegenden Holländer unter der Leitung von Thomas Guggeis. An der MET New York wird er als Ferrando im Il trovatore und als Ramfis in Aida auftreten, bevor er in Houston in einer seiner Paraderollen als Gurnemanz im Parsifal zu erleben sein wird. In Washington wird er als Pimen in Boris Godunov gastieren. An die Wiener Staatsoper wird er als König Heinrich im Lohengrin zurückkehren. Zwei konzertante Vorstellungen Tristan und Isolde in Sydney und Melbourne unter Pinchas Steinberg runden Kwangchul Youns internationale Engagements ab.

In den letzten Jahren war der gefragte Bassist an allen renommierten Opernhäusern in Europa und Übersee zu hören, u.a. in Wien, London, Berlin, Mailand, München, Dresden, Paris, Barcelona, Turin, New York und Chicago. Außerdem gastierte er u. a. bei den Bayreuther und Salzburger Festspielen sowie den Osterfestspielen Salzburg. Höhepunkte der vergangenen Spielzeit 2019/20 waren Comte des Grieux in Massenets Manon an der MET, Abimélech an der Berliner Staatsoper in einer Neuproduktion Samson et Dalila unter der Leitung von Daniel Barenboim und Ramfis in Barcelona.

Von 1993 bis 2004 war Kwangchul Youn Mitglied der Berliner Staatsoper, wo er viele Rollen seines breit gefächerten Repertoires erarbeitete. 2018 wurde ihm hier der Titel „Kammersänger“ verliehen.

Wagner und Verdi bilden das Zentrum von Kwangchul Youns Repertoire. So stehen Gurnemanz, König Heinrich, Marke, Daland und Pogner neben Filippo, Fiesco, Ferrando, Banco und Ramfis. Außerdem ist er ein gefragter Interpret des Sarastro.

Neben seiner Operntätigkeit tritt Kwangchul Youn kontinuierlich als Konzertsänger mit großen Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, Wiener Symphonikern, dem Rundfunk Symphonie Orchester Berlin, der Accademia Santa Cecilia in Rom, dem Orchester der Mailänder Scala, Rundfunk Sinfonieorchester Köln, dem NHK Symphony Orchestra Tokyo, dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, RAI Turin und bei den BBC Proms auf. Die Spielzeit 2019/20 begann für den gefragten Sänger mit dem Antrittskonzert von Kirill Petrenko als neuer Chefdirigent der Berliner Philharmoniker mit Beethovens 9. Sinfonie.

Zahlreiche CD-Produktionen dokumentieren seine langjährige Karriere. Sie reichen von Hasses Croesus unter René Jacobs (harmonia mundi), Le Nozze di Figaro, Così fan tutte und Don Giovanni unter Bertrand de Billy (Arte Nova) über Fidelio und Die Meistersinger von Nürnberg von den Bayreuther Festspielen unter Daniel Barenboim (Warner Classics) bis Tiefland abermals unter Bertrand de Bily (Arte Nova) und Daphne unter Semyon Bychkov (Decca).

2020/21

 (Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit ARSIS Artist Management. Bitte verwenden Sie kein Material älteren Datums.)

www.kwangchulyoun.info


extended english biography