Tara Erraught, Soprano

Tara Erraught ist dank der Schönheit ihrer Stimme, ihres großen Stimmumfangs und ihrer eindrucksvollen Bühnenpräsenz eine der international führenden Sängerinnen, deren vielseitiges Repertoire Mozart, Bellini, Dvorak, Gounod, Puccini, Rossini, Strauss und Verdi, sowie zeitgenössische Komponisten umfasst.

Die Spielzeit 2020/21 beginnt für Tara Erraught mit Despina in Cosi fan tutte an der Bayerischen Staatsoper, wo sie auch als  Kathleen Scott in Srnkas South Pole und als Hänsel zu erleben sein wird. Ebenfalls in München wird sie in einer konzertanten Vorstellung von I Capuleti e i Montecchi als Romeo ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. In Köln darf man sich auf ihre Rosina im Barbier von Sevilla freuen. Daneben gibt Tara Erraught Liederabende und Konzerte in München, Dublin und bei der Schubertiade in Hohenems.

In der Spielzeit 2019/20 begeisterte Tara Erraught ihr Publikum als Hänsel an der Bayerischen Staatsoper München, als Rosina im Barbier von Sevilla an der Wiener Staatsoper, als Komponist in Ariadne auf Naxos an der Staatsoper Hamburg sowie als Angelina in La Cenerentola an der Irish National Opera in Dublin. Liederabende führten sie nach an die Wigmore Hall in London, München, Barcelona und Eppan. Konzerte sang sie u.a. mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Herbert Blomstedt und mit dem Minnesota Orchestra unter Simone Young.

Zu den wichtigen Verpflichtungen der zurückliegenden Spielzeiten zählen Nicklausse in Offenbachs Hoffmanns Erzählungen und Hänsel in Hänsel und Gretel an der Metropolitan Opera New York, Stéphano in Romeo et Juliette am Liceu Barcelona, die Angelina in Cenerentola bei den Münchner Opernfestspielen sowie Annius in Mozarts Clemenza di Tito an der Seite von Joyce DiDonato und Rolando Villazon unter Yannick Nézet-Séguin im Festspielhaus Baden-Baden. An der Bayerischen Staatsoper war sie u.a. als Susanna (Nozze di Figaro), Hänsel, Despina, Orlofsky, Sesto, Romeo, als Kathleen Scott in der erfolgreichen Uraufführung von Srnkas Oper South Pole zu erleben und gab ihr Rollendebüt als Komponist in Strauss’ Ariadne auf Naxos. Als Angelina gab sie ihr gefeiertes US-Debüt an der Washington National Opera, gastierte als Rosina und Angelina an der Staatsoper Hamburg, sang die Uraufführung von Iain Bell’s A Harlot’s Progress am Theater an der Wien und gab ihr Rollendebüt als Octavian im Rosenkavalier beim Glyndebourne Festival und bei den BBC Proms. An der Wiener Staatsoper war sie neben der Rosina auch als Angelina in der Neuproduktion von La Cenerentola erfolgreich und wurde dafür von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als “Neue Belcanto-Königin”gefeiert. Bei den Salzburger Festspielen 2016 debütierte sie als Siebel in Gounods Faust. Ihr Octavian in Richard Strauss‘ Rosenkavalier ist bei Opus Arte als DVD erschienen.

Konzerte führten sie u.a. zur Schubertiade, zum RTÉ National Symphony Orchestra in Dublin und in die Londoner Wigmore Hall. Konzerte in den USA und Kanada sang sie in der New Yorker Carnegie Hall, der Weill Hall, im Kennedy Center for the Performing Arts’, bei der Vancouver Recital Society, in Savannah, Indianapolis und beim Milwaukee Symphony Orchestra und dem Pittsburgh Symphony Orchestra sowie mit dem Orchestre National de Lyon, bei Tokyo Opera Nomori, in Dublin’s National Concert Hall und beim Wexford Festival.

Geboren im irischen Dundalk, graduierte Tara Erraught an der Royal Irish Academy of Music in Dublin. Von 2008 an war sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper, von 2010 bis 2018 gehörte sie zum Ensemble. Tara Erraught arbeitet regelmäßig mit Brigitte Fassbaender an ihrem Lied- und Opernrepertoire.

2020/21

(Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit ARSIS Artist Management. Bitte verwenden Sie kein Material älteren Datums.)

Nächste Vorstellungen

www.taraerraught.com


english biography