Eun Sun Kim, Conductor

Nach ihrem sensationellen Erfolg an der Houston Grand Opera mit La Traviata wurde Eun Sun Kim erstmals nach 25 Jahren die Position als erster ständiger Gastdirigent angeboten, welche sie ab 2019/20 ausführen wird. Die San Francisco Opera hat ihr daraufhin eine Rusalka Neuproduktion für die aktuelle Saison angeboten. Großen Jubel erhielt sie ebenso beim Cincinnati May Festival 2018 mit Verdis Messa da Requiem.

Neben ihrem US-Durchbruch ist Frau Kim ein regelmäßiger Gast an  europäischen Häusern. Eine enge Verbundenheit hat sie mit der Berliner Staatsoper, wo sie nach Traviata, Ariadne, Madama Butterfly und Ballo in 2018/19 mit Il Trovatore zu sehen ist. Selbige Oper wird sie zu Beginn der Saison an der Königlichen Oper in Kopenhagen leiten. An der Bayerischen Staatsoper dirigiert sie im Dezember erneut Hänsel und Gretel, gefolgt von Madama Butterfly an der Oper Stuttgart. Symphonisches Repertoire führt sie heuer erstmals zum Orchestre de Paris, neben Konzerten in Lille, Malmö, Milwaukee, Calgary und Santiago de Compostela.

In der vorigen Saison dirigierte sie am Opernhaus Zürich Carmen, an der Semperoper Dresden Rigoletto und an der Oper Frankfurt La Sonnambula, wo sie zuvor erfolgreich Der Graf von Luxemburg, Der fliegende Holländer, La Bohème und die Csardasfürstin interpretierte. An der Oper Köln debütierte sie zuvor mit einer Neuproduktion von Lucia di Lammermoor. In Skandinavien hat sie sich nach ihrem höchst erfolgreichen Debüt an der Königlichen Oper Stockholm mit Madama Butterfly einen Namen gemacht und kehrte im Herbst 2016 mit Il Barbiere di Siviglia zurück. In Oslo dirigierte sie daraufhin Carmen und in Bergen Madama Butterfly und Der Fliegende Holländer. Konzerte führten sie unter anderem nach Oslo, Göteborg, Malmö, Umea und Aarhus.

Im Herbst 2012 gelang ihr mit einem umjubelten Debüt an der Oper Frankfurt mit La Bohème der internationale Durchbruch. In der Folge debütierte Eun Sun Kim zuerst im Herbst 2013 mit der Neuproduktion Die Fledermaus an der ENO London, gefolgt von Konzerten in Nancy, Palermo, Turin und Bonn. An der Wiener Volksoper dirigierte sie Carmen und daraufhin La Traviata, Hänsel und Gretel und Die Fledermaus und ebenso La Traviata an der Oper in Marseille, wo sie auch für Konzerte eingeladen wurde. Bei den Festspielen von Macerata leitete sie im Sommer 2014 die Neuproduktion von Tosca.

Im Frühjahr 2010 debütierte sie am Auditorio Nacional in Madrid mit dem Orquesta Sinfónica de Madrid und am Teatro Real mit Rossinis Il Viaggio a Reims, gefolgt von ihrem sehr erfolgreichen Debüt in der Saison 2010/11 an der Oper Graz mit Puccinis La Boheme.

Eun Sun Kim studierte in ihrer Geburtsstadt Seoul Komposition und Dirigieren und setzte ihre Ausbildung in Stuttgart fort, wo sie ebenfalls mit Auszeichnung graduierte.  Unmittelbar nach Studienabschluss wurde sie 1. Preisträgerin des “Internationalen Jesús López Cobos Opera Conducting Competition”.

2018/19

www.eunsunkim.com

 

 


english biography