Joana Mallwitz, Conductor

Seit Beginn der Spielzeit 2014/15 ist die Dirigentin Joana Mallwitz Generalmusikdirektorin des Theaters Erfurt.

In der Saison 2016/17 dirigiert Joanna Mallwitz die Wiederaufnahme von Pelléas et Mélisande und an der Königlichen Oper Kopenhagen Macbeth. 2014 kehrte sie für eine Produktion von I pagliacci / Cavalleria Rusticana an die Königliche Oper Kopenhagen zurück, wo sie bereits 2012 eine Aufführungsserie von Puccinis Madama Butterfly leitete. Ebenso gab sie in der Spielzeit 2013/14 u.a. ihr Debüt an der Hamburgischen Staatsoper (Donizetti: L'Elisir d'Amore) sowie bei den Göteborger Symphonikern. In der vorigen Saison erfolgte ihr erfolgreiches Debüt an der Oper Zürich mit Macbeth.

2012 gab Joana Mallwitz ihr Debüt mit Wagners Götterdämmerung an der Lettischen Nationaloper in Riga, 2013 folgte dort ihr erstes Rheingold-Dirigat. 2013 dirigierte sie “Das Rheingold” auch beim Macau International Music Festival und leitete 2014 Wagners Der fliegende Holländer an der Königlich Dänischen Oper in Kopenhagen.

Joana Mallwitz dirigierte 2011 das Silvesterkonzert des Royal Danish Orchestra in Kopenhagen sowie Konzerte mit dem Philharmonischen Orchester Erfurt, den Nürnberger Symphonikern, der Kremerata Baltica, der TfN-Philharmonie Hildesheim und dem Osnabrücker Symhonieorchester.  In der Saison 2016/17 dirigiert sie die Dresdner Philharmoniker, das Helsingborg Orchestra und das das Wuppertal Sinfonieorchester.

2009 wurde Joana Mallwitz mit dem "Praetorius Musik-Förderpreis" des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. Im Jahrbuch 2009 der Zeitschrift Opernwelt erhielt sie zudem für ihr Dirigat von Brittens Die Jünglinge im Feuerofen am Theater Heidelberg eine Nominierung als "Dirigentin des Jahres".

2006 erhielt sie ihr erstes Festengagement als Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung am Theater der Stadt Heidelberg. 2006 erregte ihr kurzfristig übernommenes Dirigat der Premierenvorstellung von Puccinis Madama Butterfly höchste Anerkennung. Von der Spielzeit 2007/2008 bis zum Sommer 2011 war sie dem Haus als Zweite Kapellmeisterin und Assistentin des Generalmusikdirektors Cornelius Meister verpflichtet und leitete hier Repertoirevorstellungen, Wiederaufnahmen, Premieren und Symphoniekonzerte. Ihr Repertoire in Heidelberg beinhaltete u.a. Beethovens Fidelio, Mozarts Idomeneo, Le nozze di Figaro, La clemenza di Tito und Die Zauberflöte, Rossinis Il barbiere di Seviglia, Strauss‘ Salome, Tschaikowskys Eugen Onegin sowie Verdis Aida und Rigoletto.

Joana Mallwitz studierte Dirigieren bei Prof. Martin Brauß und Prof. Eiji Oue sowie Klavier bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling und Prof. Bernd Goetzke an der Musikhochschule Hannover. Seit 2004 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

www.joanamallwitz.com

2016/2017


english biography